- Mit Herz und Verstand
- Pferdekommunikation
- Lernen

Was Hänschen nicht lernt...

Pferde lernen auch durch Nachahmen.
... lernt Hans nimmermehr. Diese alte Binsenweisheit können wir an dieser Stelle getrost über Bord werfen!
Ein Pferd lernt ein Leben lang. Dabei unterliegt es den gleichen Mechanismen wie z.B. ein Hund oder auch wir Menschen. Allerdings sind die Schwerpunkte, was, wie und warum gelernt wird, grundverschieden, da wir, genauso wie der Hund, den Raubtieren zuzuordnen sind, das Pferd hingegen ist ein klassisches Beutetier. Ein Hund oder auch wir Menschen haben daher völlig andere Voraussetzungen und Prioritäten, die das Lernen begünstigen als das Pferd. Indem wir uns eingehend mit dem natürlichen Verhalten des Pferdes befassen und verstehen lernen, warum es so ist, wie es ist und warum es so handelt, wie es handelt, schaffen wir die Grundlage für ein erfolgreiches Training und letztlich die Basis für ein harmonisches Miteinander.
Lernen ist ein wesentlicher und alltäglicher Prozess, der permanent stattfindet. In der Ausbildung, aber auch im Umgang mit älteren Pferden oder sogenannten „Problempferden“ können wir die Lernfähigkeit des Pferdes aber auch gezielt einsetzen. Dazu ist es sehr hilfreich, sich wenigstens mit den Grundlagen desLernens auseinander zu setzen. Als verantwortungsbewusster Pferdemensch ist es erstrebenswert, eigenständig abwägen und Entscheidungen treffen zu können. Das fängt bereits damit an, beurteilen zu können, ob ein Pferd bei einer Trainingseinheit erschöpft ist, oder Merkmale von Habituation zeigt. Im ersten Falle sollte dringend eine Pause eingelegt werden und für das nächste Mal die Kondition des Pferdes besser eingeschätzt werden. Im zweiten Falle sollte möglicherweise die Hilfengebung hinterfragt und entsprechend angepasst werden. In jedem Falle sollte aber klar sein, dass das Pferd nicht vorsätzlich oder gar mit bösen Hintergedanken das Training zu boykottieren beabsichtigt.


Erlebnis Pferd - Mensch
Pferdekommunikation mit Herz und Verstand
in Oldenburg und umzu!
'Wenn der Mensch je eine große Eroberung gemacht hat, so ist es die, daß er sich das Pferd zum Freunde gewonnen hat' - Comte de Buffon
➤ Kalle der Eichelhäher